Nähen und Helfen für Schulkinder in Kenia
Sewing and helping for school children in Kenya

 

Kolongoni Primary School,
Chasimba, Kenya

Jeder der mitmachen und helfen möchte ist herzlich Willkommen.

Anyone who wants to participate and help is welcome.

Darf ich vorstellen: 
Madam Sabina

Madam Sabina ist Lehrerin und Schulleiterin in Kenia. Sie leitet souverän eine Schule mit bis zu 600 Kindern. 

Ihre Aufgabe ist es, den Unterricht zu organisieren, Lehrpläne umzusetzen und die Schülerinnen und Schüler zu unterrichten. 

Sie trägt die Verantwortung dafür, dass die Schule reibungslos läuft und die Kinder eine gute Bildung erhalten. 

Neben dem Unterrichten kümmert sie sich auch um die Belange der Schülerinnen und Schüler, steht ihnen bei Problemen zur Seite und fördert ihre Entwicklung. 

Sie spielt eine wichtige Rolle in der Bildung der Kinder.

 

May I introduce: Madam Sabina
Madam Sabina is a teacher and principal in Kenya. She confidently manages a school with up to 600 children.

Their task is to organize lessons, implement curricula and teach the students.

She is responsible for ensuring that the school runs smoothly and that the children receive a good education.

In addition to teaching, she also takes care of the needs of the students, assists them in case of problems



Nähen für Kenia

Menschen in Deutschland, die ihre Zeit und Energie darauf verwenden, Uniformen, Rucksäcke und Federmäppchen für Kinder in Kenia zu nähen.

Wenn Du gern nähst und uns helfen möchtest, dann findest du hier ein paar Infos.

Das Schulsystem in Kenia

8-4-4 System

Das Schulsystem in Kenia ist in mehrere Stufen unterteilt und folgt einem festen Lehrplan. Das Schuljahr beginnt im Januar und endet Ende November. Auf 3 Monaten Unterricht folgt immer 1 Monat Schulfrei.

Hier ist eine Übersicht über das Schulsystem in Kenia:

1. Vorschulbildung:
  - Vorschulbildung ist in Kenia nicht obligatorisch, wird jedoch von vielen Kindern besucht.
  - Dies ist die früheste Bildungsstufe und richtet sich an Kinder im Alter von 3 bis 5 Jahren.

2. Grundschulbildung:
  - Die Grundschulbildung ist obligatorisch und dauert 8 Jahre.
  - Sie beginnt in der Regel im Alter von 6 Jahren und dauert bis zum Abschluss der 8. Klasse.
  - Der Lehrplan umfasst Fächer wie Mathematik, Englisch, Kiswahili (die Amtssprache in Kenia), Naturwissenschaften, Sozialkunde und Religion.
  - Am Ende der Grundschulbildung absolvieren die Schülerinnen und Schüler die Kenya Certificate of Primary Education (KCPE) Prüfung.

3. Sekundarschulbildung:
  - Die Sekundarschulbildung in Kenia ist in zwei Zyklen unterteilt: den Junior Secondary School (JSS) und den Senior Secondary School (SSS).
  - Der JSS-Zyklus dauert 2 Jahre (9. und 10. Klasse) und der SSS-Zyklus dauert 3 Jahre (11., 12. und 13. Klasse).
  - Die Schülerinnen und Schüler legen am Ende des SSS-Zyklus die Kenya Certificate of Secondary Education (KCSE) Prüfung ab.
  - Die KCSE-Prüfung ist entscheidend für den Zugang zu Hochschulen und Universitäten.

4. Hochschulbildung:
  - Nach erfolgreichem Abschluss der KCSE-Prüfung können die Schülerinnen und Schüler eine Hochschulausbildung verfolgen.
  - Kenia verfügt über verschiedene Universitäten und Hochschulen, sowohl öffentliche als auch private.

Es ist wichtig zu beachten, dass das Schulsystem in Kenia Änderungen unterliegt, und Bildungspolitik kann sich im Laufe der Zeit ändern. Darüber hinaus gibt es regionale Unterschiede im Bildungssystem, insbesondere in abgelegenen Gebieten, wo der Zugang zur Bildung eingeschränkter sein kann.

The school system in Kenya

8-4-4 System

The school system in Kenya is divided into several levels and follows a fixed curriculum. The school year begins in January and ends at the end of November. 3 months of lessons are always followed by 1 month off school.

Here is an overview of the school system in Kenya:

1. Preschool education:
  - Preschool education is not compulsory in Kenya, but many children attend it.
  - This is the earliest level of education and is aimed at children aged 3 to 5 years.

2. Primary education:
  - Primary education is compulsory and lasts 8 years.
  - It usually begins at the age of 6 and lasts until the end of the 8th grade.
  - The curriculum includes subjects such as mathematics, English, Kiswahili (the official language in Kenya), science, social studies and religion.
  - At the end of primary education, students take the Kenya Certificate of Primary Education (KCPE) examination.

3. Secondary education:
  - Secondary education in Kenya is divided into two cycles: the Junior Secondary School (JSS) and the Senior Secondary School (SSS).
  - The JSS cycle lasts 2 years (9th and 10th grades) and the SSS cycle lasts 3 years (11th, 12th and 13th grades).
  - Students take the Kenya Certificate of Secondary Education (KCSE) examination at the end of the SSS cycle.
  - The KCSE exam is crucial for entry into colleges and universities.

4. Higher Education:
  - After successfully completing the KCSE examination, students can pursue higher education.
  - Kenya has various universities and colleges, both public and private.

It is important to note that the school system in Kenya is subject to change, and education policies may change over time. In addition, there are regional differences in the education system, particularly in remote areas where access to education may be more limited.

Welche Kosten kommen auf Schüler in Kenia zu?

Die Kosten, die auf Schülerinnen und Schüler in Kenia zukommen, können je nach Bildungseinrichtung, Standort und individueller Situation variieren. Hier sind einige der möglichen Kosten, die im kenianischen Bildungssystem auftreten können:

1. Schulgebühren: 

In Kenia sind öffentliche Grundschulen grundsätzlich gebührenfrei. Die meisten Kosten entstehen in der Sekundarschulbildung und in der Hochschulbildung. Private Schulen und Internate erheben normalerweise Schulgebühren, die je nach Schule variieren können. Die Höhe der Schulgebühren hängt von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich des Ansehens der Schule und ihrer Lage.

2. Schuluniformen und -materialien: 

Schülerinnen und Schüler müssen Schuluniformen und Schulmaterialien wie Bücher, Hefte und Schreibwaren kaufen. Dies sind in der Regel jährliche Ausgaben.

3. Internats- oder Hostel-Gebühren: 

In einigen Fällen müssen Schüler, die in Internaten oder Hostels leben, zusätzliche Gebühren für Unterkunft und Verpflegung zahlen.

4. Prüfungsgebühren: 

Schülerinnen und Schüler müssen möglicherweise Gebühren für die Teilnahme an nationalen Prüfungen wie der KCPE (Kenya Certificate of Primary Education) und der KCSE (Kenya Certificate of Secondary Education) zahlen.

5. Transportkosten: 

Die Kosten für den Schulweg, insbesondere in ländlichen Gebieten, können für Schüler und ihre Familien erheblich sein.

6. Zusätzliche Nachhilfe: 

Einige Familien entscheiden sich möglicherweise dafür, ihren Kindern zusätzlichen Unterricht oder Nachhilfeunterricht zu geben, um ihre schulischen Leistungen zu verbessern, und dies kann zusätzliche Kosten verursachen.

7. Extracurriculare Aktivitäten: 

Wenn Schüler an außerschulischen Aktivitäten wie Sport, Musik oder Kunst teilnehmen möchten, können hierfür auch Kosten anfallen.

Es ist wichtig zu beachten, dass Bildung in Kenia ein Grundrecht ist, und die Regierung hat verschiedene Maßnahmen ergriffen, um den Zugang zur Bildung zu erleichtern. Es gibt auch Bildungsstipendien und Unterstützung für bedürftige Familien. Dennoch können die Gesamtkosten je nach individueller Situation erheblich variieren, und viele Familien in Kenia stehen vor finanziellen Herausforderungen im Zusammenhang mit der Bildung ihrer Kinder.

What are the costs for students in Kenya?

The costs that students in Kenya face can vary depending on the educational institution, location and individual situation. Here are some of the possible costs that may arise in the Kenyan education system:

1. School fees:

In Kenya, public primary schools are generally free of charge. Most of the costs arise in secondary education and higher education. Private schools and boarding schools usually charge tuition fees, which can vary depending on the school. The amount of school fees depends on various factors, including the reputation of the school and its location.

2. School uniforms and materials:

Students must purchase school uniforms and school materials such as books, notebooks and stationery. These are typically annual expenses.

3. Boarding school or hostel fees:

In some cases, students living in boarding schools or hostels must pay additional fees for room and board.

4. Examination fees:

Students may have to pay fees to sit for national examinations such as the KCPE (Kenya Certificate of Primary Education) and the KCSE (Kenya Certificate of Secondary Education).

5. Transport costs:

The cost of traveling to school, particularly in rural areas, can be significant for students and their families.

6. Additional tutoring:

Some families may choose to give their children additional lessons or tutoring to improve their academic performance, and this may incur additional costs.

7. Extracurricular Activities:

If students want to participate in extracurricular activities such as sports, music or art, there may also be a cost for this.

It is important to note that education is a fundamental right in Kenya and the government has taken various measures to improve access to education. There are also educational scholarships and support for families in need. However, the overall costs can vary significantly depending on individual circumstances, and many families in Kenya face financial challenges related to their children's education.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.